Vegane Crème Brûlée – ein Gaumenschmaus der besonderen Art!

Diese vegane Variante der klassischen Crème Brûlée ist ein wahrer Genuss und wird dich mit ihrem köstlichen Geschmack und ihrer Cremigkeit verzaubern. Sie eignet sich hervorragend als Dessert für besondere Anlässe oder einfach als süße Versuchung zwischendurch.

Was du benötigst:
– 400 ml Kokosmilch
– 100 ml Sojasahne
– 75 g Rohrohrzucker (plus extra zum Karamellisieren)
– 3 EL Maisstärke
– 1 TL Vanilleextrakt
– Eine Prise Salz

So gehst du vor:
1. In einem Topf die Kokosmilch, Sojasahne, Rohrohrzucker, Vanilleextrakt und eine Prise Salz gut vermischen. Die Mischung langsam erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen.
2. In einer kleinen Schüssel die Maisstärke mit etwas Wasser glatt rühren, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.
3. Die Maisstärke-Mischung langsam zur Kokosmilch-Mischung geben und gut einrühren.
4. Die Hitze reduzieren und die Mischung weiterhin rühren, bis sie eindickt und die Konsistenz einer Puddingcreme erreicht.
5. Die Crème in einzelne Schälchen oder Förmchen gießen und abkühlen lassen. Anschließend für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
6. Vor dem Servieren die Oberfläche der Crème dünn mit Rohrohrzucker bestreuen und mit einem Küchenbrenner karamellisieren, bis eine knusprige Zuckerschicht entsteht. Alternativ kannst du sie auch kurz unter dem Grill im Backofen karamellisieren.
7. Lass die Crème Brûlée kurz abkühlen, damit der karamellisierte Zucker fest wird, und serviere sie dann mit frischen Früchten oder Minzblättern als Dekoration.

Guten Appetit und lass es dir schmecken!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

IT-Probleme? Ich habe was dagegen. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Vegane Waffeln
Veganer Soupe à l’oignon
Zwetschgenknödel – vegan