Veganes Pad Thai mit Tofu ist eine köstliche und gesunde Variante des beliebten thailändischen Gerichts. Das Gericht zeichnet sich durch seine vielfältigen Aromen und Texturen aus und ist eine perfekte Kombination aus herzhaften, sauren, süßen und scharfen Geschmacksrichtungen. Es passt als Hauptgericht oder Beilage zu einem veganen Menü und wird sicherlich nicht nur Veganer, sondern auch alle anderen Geschmacksliebhaber begeistern.

Hier ist, was du für das vegane Pad Thai mit Tofu brauchst:

Zutaten:
– 200 g Reisnudeln
– 200 g fester Tofu, gewürfelt
– 2 EL Erdnussöl
– 1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
– 2 Knoblauchzehen, gehackt
– 1 Karotte, in Streifen geschnitten
– 100 g Zuckerschoten
– 100 g Sojasprossen
– 2 EL Sojasauce
– 2 EL Limettensaft
– 1 EL Ahornsirup
– 2 EL Erdnüsse, grob gehackt
– Frische Korianderblätter zum Garnieren
– Limettenschnitze zum Servieren

Und so geht’s:

1. Koche die Reisnudeln gemäß den Anweisungen auf der Verpackung. Sobald sie al dente sind, spüle sie mit kaltem Wasser ab, um das Kochen zu stoppen, und stelle sie beiseite.

2. Erhitze das Erdnussöl in einer Pfanne oder einem Wok bei mittlerer Hitze. Brate den gewürfelten Tofu darin etwa 5-7 Minuten lang goldbraun an, bis er knusprig ist. Lege den gebratenen Tofu auf Küchenpapier, um überschüssiges Öl abzutropfen.

3. In derselben Pfanne oder demselben Wok füge die Zwiebel- und Knoblauchscheiben hinzu und brate sie für etwa 2-3 Minuten, bis sie weich sind und anfangen, leicht zu bräunen.

4. Gib die Karottenstreifen, Zuckerschoten und Sojasprossen zu den Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne. Brate alles für weitere 3-4 Minuten, bis das Gemüse etwas weicher wird.

5. Füge die gekochten Reisnudeln und den gebratenen Tofu zur Pfanne hinzu und vermische alles gut miteinander.

6. In einer kleinen Schüssel mische die Sojasauce, Limettensaft und Ahornsirup, bis sie gut vermischt sind. Gieße die Mischung über die Reisnudeln und das Gemüse und rühre alles gut um, um sicherzustellen, dass alles gleichmäßig bedeckt ist.

7. Schmecke das Pad Thai ab und füge bei Bedarf mehr Sojasauce, Limettensaft oder Ahornsirup hinzu.

8. Serviere das vegane Pad Thai auf Tellern und garniere es mit grob gehackten Erdnüssen und frischen Korianderblättern. Biete Limettenschnitze zum Servieren nebenbei an, damit jeder den Geschmack nach Belieben anpassen kann.

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Innovative IT-Lösungen für Ihr Wachstum. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Veganes Erdnussbutter-Bananen-Brot
Veganer Pain au Chocolat
Veganer Kartoffelauflauf