Hummus ist eine wunderbare Speise, die sich perfekt als Dip, Aufstrich oder Beilage eignet. Sein reichhaltiger Geschmack und die cremige Konsistenz machen ihn zu einem absoluten Hit auf jedem Tisch. Ob als Snack für zwischendurch oder als Teil einer geselligen Mahlzeit, Hummus ist vielseitig und immer eine gute Wahl.

Um deinen eigenen Hummus zuzubereiten, benötigst du folgende Zutaten:

– 1 Dose Kichererbsen (400 g)
– 2 Knoblauchzehen
– Saft von 1 Zitrone
– 4 Esslöffel Tahini (Sesampaste)
– 2 Esslöffel Olivenöl
– 1 Teelöffel Kreuzkümmel
– Salz und Pfeffer nach Geschmack

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Hier ist, wie du vorgehen kannst:

1. Die Kichererbsen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Falls gewünscht, kannst du auch die äußere Schale der Kichererbsen entfernen, um einen noch feineren Hummus zu erhalten.

2. Die Kichererbsen zusammen mit Knoblauchzehen, Zitronensaft, Tahini, Olivenöl und Kreuzkümmel in einen Mixer geben.

3. Alles gut durchmixen, bis eine cremige Masse entsteht. Falls der Hummus zu dickflüssig ist, kannst du nach Bedarf etwas Wasser hinzufügen.

4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals kurz mixen.

5. Den Hummus in eine Schüssel füllen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Optional kannst du auch einige Kichererbsen als Garnitur oder gehackte Petersilie hinzufügen.

Jetzt ist dein selbstgemachter Hummus bereit, genossen zu werden! Serviere ihn mit frischem Gemüsesticks, warmem Pita-Brot oder als Beilage zu verschiedenen Gerichten. Hummus lässt sich auch gut im Kühlschrank aufbewahren und hält sich dort für mehrere Tage.

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Innovative IT-Lösungen für Ihr Wachstum. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Feigen-Senf-Aufstrich – vegan
Dattel-Zimt-Aufstrich – vegan
Kokosnuss-Aufstrich – vegan