Ein köstliches Rezept für Canapés mit veganem Cashew-“Käse” und Feigen. Diese kleinen Häppchen sind nicht nur besonders lecker, sondern haben auch ihren ganz eigenen Charme. Mit der cremigen Konsistenz des Cashew-“Käses” und der Süße der Feigen bieten sie eine wahre Gaumenfreude. Perfekt als Vorspeise oder Fingerfood für besondere Anlässe oder einfach als Snack zwischendurch.

Was wird benötigt:
– 150 g Cashewnüsse
– 3 EL frischer Zitronensaft
– 3 EL Hefeflocken
– 2 Knoblauchzehen
– 4 EL Olivenöl
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– Baguette oder Pumpernickel-Scheiben
– 4-5 frische Feigen
– Frische Kräuter zur Dekoration (z.B. Basilikum oder Thymian)

Zubereitung:
1. Die Cashewnüsse für mindestens 4 Stunden einweichen lassen, am besten über Nacht.
2. Die eingeweichten Cashewnüsse abspülen und abtropfen lassen.
3. Die Cashewnüsse zusammen mit dem Zitronensaft, den Hefeflocken, den Knoblauchzehen, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer in einem Mixer oder Food Processor fein pürieren.
4. Den veganen Cashew-“Käse” in eine Schüssel geben und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, damit er fester wird.
5. In der Zwischenzeit das Baguette oder den Pumpernickel in dünne Scheiben schneiden.
6. Die Feigen waschen, den Stiel abschneiden und in dünne Scheiben schneiden.
7. Den veganen Cashew-“Käse” aus dem Kühlschrank nehmen und gleichmäßig auf den Brotscheiben verteilen.
8. Die Feigenscheiben auf den Cashew-“Käse” legen und nach Belieben mit frischen Kräutern dekorieren.
9. Die Canapés auf eine Servierplatte oder ein Tablett legen und servieren.

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Kurz und knapp: IT-Beratung. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Bruschetta al pomodoro – vegan
Sarma – vegan
Soja-Yoghurt – vegan