Süßkartoffel-Hummus ist ein absoluter Genuss und eine köstliche Abwechslung zu gewöhnlichen Hummus-Varianten. Die cremige Süßkartoffel verleiht dem Hummus eine angenehme Süße und eine tolle Farbe. Dieser leckere Dip eignet sich hervorragend als gesunder Snack, als Beilage zu frischem Gemüse oder als Aufstrich auf knusprigem Brot.

Für diese vegane Köstlichkeit brauchst du folgende Zutaten:
– 1 große Süßkartoffel
– 1 Dose Kichererbsen, abgetropft
– 3 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt
– Saft von 1 Zitrone
– 2 Esslöffel Tahini (Sesampaste)
– 2 Esslöffel Olivenöl
– 1 Teelöffel Kreuzkümmel
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– Optional: Paprikapulver oder geröstetes Sesamöl zur Garnierung

Und so wird’s gemacht:
1. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf mit heißem Wasser gar kochen, bis sie weich sind. Die gekochten Süßkartoffelwürfel abgießen und abkühlen lassen.
2. Die abgekühlten Süßkartoffeln zusammen mit den Kichererbsen, Knoblauchzehen, Zitronensaft, Tahini, Olivenöl und Kreuzkümmel in einem Mixer geben.
3. Alles zu einer cremigen Masse mixen und gegebenenfalls etwas Wasser hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und erneut mixen, bis alles gut vermischt ist.
4. Den Süßkartoffel-Hummus in eine Schüssel geben und nach Belieben mit Paprikapulver oder geröstetem Sesamöl garnieren.
5. Vor dem Servieren den Hummus für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich die Aromen gut entfalten können.

Guten Appetit und lass es dir schmecken!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

IT-Probleme? Ich habe was dagegen. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Schoko-Kokos-Aufstrich – vegan
Avocado-Koriander-Limetten-Guacamole – vegan
Vegane Paprika-Cashew-Creme