Veganer Golabki (gefüllter Kohl)

Ein herzhaftes Gericht, das die Geschmacksknospen erfreut und nebenbei auch noch gesund ist – das sind vegane Golabki! Diese gefüllten Kohlrouladen stammen aus der traditionellen polnischen Küche und sind eine köstliche Option für alle, die sich vegan ernähren möchten. Golabki sind nicht nur besonders lecker, sondern sie können auch vielseitig kombiniert werden. Ob als Hauptgericht serviert mit Kartoffeln oder als Beilage zu einem frischen Salat, sie passen zu vielen Gelegenheiten.

Für die veganen Golabki benötigst du folgende Zutaten:
– 1 großer Weißkohl
– 200 g Sojagranulat (alternativ: Pilze oder Tofu)
– 1 Zwiebel, fein gehackt
– 2 Knoblauchzehen, gepresst
– 1 Tasse gekochter Reis
– 2 EL Olivenöl
– 1 TL Paprikapulver
– 1 TL Kreuzkümmel
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– 1 Dose passierte Tomaten
– 1 TL Ahornsirup

So bereitest du die veganen Golabki zu:
1. Den Kohlkopf vorsichtig von den äußeren Blättern befreien. Den Strunk herausschneiden und den Kohl in kochendem Wasser etwa 5 Minuten blanchieren, bis die Blätter weich werden. Anschließend die Blätter abtropfen lassen und beiseitelegen.

2. Das Sojagranulat in einer Schüssel mit heißem Wasser bedecken und etwa 10 Minuten einweichen lassen. Danach das Wasser abgießen und das Granulat gut ausdrücken, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

3. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Den Knoblauch und das Sojagranulat hinzufügen und alles gut vermengen. Den gekochten Reis, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer hinzufügen und weiter braten, bis alles gut durchmischt ist.

4. Die Soja-Reis-Mischung auf die einzelnen Kohlblätter verteilen und diese vorsichtig zu Rouladen einrollen.

5. Die passierten Tomaten in einen Topf geben und mit Ahornsirup, Salz und Pfeffer abschmecken. Die gefüllten Kohlrouladen in die Tomatensauce legen und alles zugedeckt bei niedriger Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis die Rouladen durchgegart sind.

6. Vor dem Servieren die Rouladen vorsichtig aus dem Topf nehmen und zusammen mit etwas Tomatensauce anrichten.

Guten Appetit!

Dieses vegane Golabki-Rezept ist nicht nur lecker, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit, tierische Produkte in der Küche zu ersetzen. Probiere es aus und genieße diesen traditionellen polnischen Genuss!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Hand auf´s Herz: Wie geht es Ihrer IT? Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Veganer Kopytka (Klöße ähnlich wie Gnocchi)
Veganer Bigos (Sauerkraut-Eintopf)
Veganer Szarlotka (Apfelkuchen)