Veganer Sernik (Käsekuchen) ist ein köstliches Dessert, das für seine cremige Konsistenz und seinen unwiderstehlichen Geschmack bekannt ist. Dieser vegane Käsekuchen ist eine großartige Alternative zum traditionellen Käsekuchen und überzeugt sogar eingefleischte Nicht-Veganer.

Was den veganen Sernik besonders macht, ist seine Fähigkeit, auf einfache Weise tierische Zutaten zu ersetzen, ohne den Geschmack oder die Textur zu beeinträchtigen. Er passt perfekt zu einer Vielzahl von Anlässen, sei es als süße Versuchung beim Kaffeeklatsch, als Nachtisch nach einem herzhaften Abendessen oder als Highlight auf jeder Feier.

Um diesen leckeren veganen Käsekuchen zuzubereiten, benötigst du folgende Zutaten:

– 200 g vegane Kekse (z.B. Haferkekse oder andere Kekse deiner Wahl)
– 80 g vegane Margarine, geschmolzen
– 400 g Seidentofu
– 250 g vegane Frischkäse-Alternative
– 200 ml vegane Sahne-Alternative
– 150 g Rohrohrzucker
– 1 TL Vanilleextrakt
– 2 EL Maisstärke
– Saft von 1 Zitrone
– Frische Beeren oder andere Früchte zum Garnieren (optional)

Hier ist, wie du vorgehen kannst, um den veganen Sernik zuzubereiten:

1. Zerbrösele die veganen Kekse in einer Küchenmaschine oder indem du sie in einen Plastikbeutel gibst und mit einem Nudelholz zerkleinerst.
2. Vermische die zerbröselten Kekse mit der geschmolzenen veganen Margarine, bis sie gut vermischt sind.
3. Drücke die Keks-Margarine-Mischung gleichmäßig in den Boden einer mit Backpapier ausgekleideten Springform. Stelle die Form anschließend in den Kühlschrank, um den Boden fest werden zu lassen.
4. In einem Mixer oder in einer Schüssel mit einem Handmixer den Seidentofu, die vegane Frischkäse-Alternative, die vegane Sahne-Alternative, den Rohrohrzucker, das Vanilleextrakt und die Maisstärke miteinander vermischen, bis eine glatte Masse entsteht.
5. Füge den Zitronensaft hinzu und mixe alles noch einmal gut durch.
6. Gieße die cremige Käsemasse vorsichtig auf den gekühlten Keksboden in der Springform.
7. Backe den veganen Sernik bei 180 Grad Celsius für etwa 45-50 Minuten oder bis die Oberfläche goldbraun ist und die Masse fest geworden ist.
8. Lasse den Käsekuchen vollständig abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst.
9. Wenn der Käsekuchen abgekühlt ist, garniere ihn nach Belieben mit frischen Beeren oder anderen Früchten.
10. Serviere den veganen Sernik und genieße diesen köstlichen Käsekuchen!

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Was macht Ihr Backup? Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Veganer Kapusta Kiszona (Sauerkraut)
Veganer Szarlotka (Apfelkuchen)
Veganer Kompot (Fruchtsaft)