Veganer Pierogi Ruskie – ein Genuss für alle, die sich für eine pflanzliche Ernährung interessieren oder einfach mal etwas Neues ausprobieren möchten! Dieses traditionelle polnische Gericht ist nicht nur besonders lecker, sondern auch vielseitig kombinierbar. Ob als Hauptspeise, Vorspeise oder Snack – die veganen Pierogi Ruskie passen zu vielen Gelegenheiten.

Um dieses köstliche Gericht zuzubereiten, benötigst du folgende Zutaten:

Für den Teig:
– 300 g Mehl
– 150 ml Wasser
– 1 EL Öl
– 1 Prise Salz

Für die Füllung:
– 400 g Kartoffeln (gekocht und zerstampft)
– 200 g Tofu (zerbröckelt)
– 1 Zwiebel (klein gewürfelt)
– 2 Knoblauchzehen (gepresst)
– 1 EL pflanzliche Margarine
– Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für die Sauce:
– 200 g pflanzlicher Joghurt
– 2 EL frischer Schnittlauch (gehackt)
– 1 TL Zitronensaft
– Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zuerst mische das Mehl, Wasser, Öl und Salz für den Teig zusammen und knete alles zu einem geschmeidigen Teig. Lasse ihn für etwa 20 Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit bereite die Füllung vor. Brate die Zwiebeln und den Knoblauch in der pflanzlichen Margarine an, bis sie golden und duftend sind. Füge dann den Tofu hinzu und brate ihn für einige Minuten an, bis er leicht gebräunt ist. Füge schließlich die zerstampften Kartoffeln hinzu und würze die Mischung mit Salz und Pfeffer nach Geschmack. Vermenge alles gut miteinander und lasse es etwas abkühlen.

Teile den Teig in kleine Kugeln auf und rolle jede Kugel zu einer dünnen Scheibe aus. Setze einen Esslöffel der Füllung in die Mitte jeder Teigscheibe und klapp den Teig über die Füllung. Drücke die Ränder fest zusammen, um die Pierogi zu verschließen. Wiederhole diesen Vorgang, bis alle Pierogi vorbereitet sind.

Koche die Pierogi in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser für etwa 5-7 Minuten oder bis sie an die Oberfläche steigen. Nimm sie mit einem Schaumlöffel heraus und lasse sie abtropfen.

Für die Sauce vermische den pflanzlichen Joghurt mit Schnittlauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer.

Serviere die veganen Pierogi Ruskie warm und garniere sie mit der Joghurt-Sauce. Du kannst sie auch mit gebratenen Zwiebeln oder frischen Kräutern toppen, um ihnen einen zusätzlichen Geschmackskick zu verleihen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Genießen dieser veganen Köstlichkeit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Zuverlässig. Ihr neuer IT-Berater. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Veganer Bigos (Sauerkraut-Eintopf)
Veganer Kapusta Kiszona (Sauerkraut)
Veganer Fasolka Po Bretońsku (Weiße Bohnen)