Veganer Orangenkuchen

Der vegane Orangenkuchen ist ein wahrer Genuss für alle Naschkatzen da draußen! Er zeichnet sich durch seinen saftigen Geschmack, seine frische Zitrusnote und den tollen Orangenaroma aus. Dieser Kuchen ist besonders beliebt, wenn es darum geht, Gäste zu beeindrucken oder sich selbst mit einem leckeren Stück Kuchen zu verwöhnen. Auch als Begleiter zum Kaffee oder Tee eignet er sich hervorragend.

Was benötigt wird:
– 2 Orangen
– 200 g Mehl
– 150 g Zucker
– 100 ml Pflanzenöl
– 100 ml Orangensaft
– 1 TL Backpulver
– 1 TL Vanilleextrakt
– Prise Salz
– Puderzucker zum Bestäuben

So wird’s gemacht:
1. Die Orangen unter heißem Wasser abwaschen und abtrocknen. Anschließend die Schale einer Orange abreiben und den Saft aus beiden Orangen auspressen.
2. In einer großen Schüssel das Mehl, den Zucker, das Backpulver und eine Prise Salz vermischen.
3. Orangenschale, Pflanzenöl, Orangensaft und Vanilleextrakt hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Dabei darauf achten, dass keine Klumpen entstehen.
4. Eine Kuchenform einfetten und den Teig hineingießen.
5. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius ca. 40-45 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe macht sicher, ob der Kuchen durchgebacken ist.
6. Nach dem Backen den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas abkühlen lassen. Anschließend vorsichtig aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen.
7. Vor dem Servieren den Kuchen mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.

Guten Appetit und viel Freude beim Genießen des veganen Orangenkuchens!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

IT muss man mögen. Ich tue es. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Veganes Zucchinisuppe mit Basilikum
Laksa Paste – vegan
Grüne Currypaste – vegan