Curry-Sauce ist eine köstliche Ergänzung zu vielen Gerichten und bringt das gewisse Extra auf den Teller. Das Besondere an dieser veganen Variante ist der harmonische Mix aus Gewürzen und die cremige Konsistenz, die sich perfekt mit Reis, Kartoffeln oder Gemüse kombinieren lässt. Ganz ohne tierische Produkte überzeugt diese Sauce mit ihrem vollen Geschmack und ist somit eine tolle Option für alle, die bewusst auf tierische Produkte verzichten möchten.

Für die vegane Curry-Sauce benötigst du folgende Zutaten:
– 1 Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
– 2 EL pflanzliches Öl
– 2 EL Currypulver
– 1 TL Kreuzkümmel
– 1 TL Kurkuma
– 1 TL Paprikapulver
– 400 ml Kokosmilch
– 1 EL Tomatenmark
– Saft einer halben Zitrone
– Salz und Pfeffer nach Geschmack

Und so geht’s:
1. Die Zwiebel, Knoblauchzehen und Ingwer schälen und fein hacken.
2. In einem Topf das pflanzliche Öl erhitzen und die gehackten Zutaten darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
3. Das Currypulver, Kreuzkümmel, Kurkuma und Paprikapulver hinzufügen und kurz mitrösten, bis sich die Aromen entfalten.
4. Kokosmilch und Tomatenmark in den Topf geben und gut verrühren.
5. Die Sauce zum Kochen bringen und anschließend bei niedriger Hitze für ca. 15 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.
6. Den Zitronensaft hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
7. Die fertige Curry-Sauce kann nun zu Reis, Kartoffeln oder Gemüse serviert werden.

Guten Appetit und lass es dir schmecken!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Kompetente IT-Beratung für Ihr Unternehmen. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Würziges Kartoffelcurry – vegan
Thai-Curry – vegan
Vegane Peking-Ente (aus Seitan oder Jackfrucht)