Vindaloo Curry ist ein köstliches indisches Gericht, das für seine fruchtige Schärfe und seinen reichen Geschmack bekannt ist. Es ist besonders beliebt aufgrund der geschmacklichen Vielfalt, der gesunden Zutaten und lässt sich perfekt mit Reis oder Naan-Brot kombinieren.

Um ein veganes Vindaloo Curry zuzubereiten, benötigst du folgende Zutaten:
– 2 Zwiebeln
– 4 Knoblauchzehen
– 2 Paprikaschoten
– 2 Kartoffeln
– 1 große Tomate
– 2 Karotten
– 1 Tasse Kichererbsen (aus der Dose oder gekocht)
– 2 EL Olivenöl
– 2 EL Vindaloo-Gewürzmischung
– 1 TL Kreuzkümmel
– 1 TL Kurkuma
– 400 ml Kokosmilch
– Salz und Pfeffer nach Geschmack

Beginne damit, die Zwiebeln, Knoblauchzehen, Paprikaschoten, Kartoffeln, Tomate und Karotten zu schälen und in kleine Stücke zu schneiden.

Erhitze das Olivenöl in einem großen Topf und brate die Zwiebeln und den Knoblauch darin an, bis sie goldbraun sind. Füge dann die Gewürze (Vindaloo-Gewürzmischung, Kreuzkümmel und Kurkuma) hinzu und rühre gut um, um die Aromen freizusetzen.

Gib die Paprikaschoten, Kartoffeln, Tomate und Karotten in den Topf und brate sie für einige Minuten an. Anschließend fügst du die Kichererbsen und die Kokosmilch hinzu.

Bringe alles zum Kochen und reduziere dann die Hitze. Lasse das Curry für etwa 20-25 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln und Karotten weich sind und das Curry eine dickflüssige Konsistenz hat. Gelegentlich umrühren, um ein Anbrennen zu verhindern.

Schmecke das Curry mit Salz und Pfeffer ab und lasse es noch für weitere 5 Minuten köcheln, damit sich die Aromen gut entfalten können.

Serviere das vegane Vindaloo Curry heiß zusammen mit Reis oder frisch gebackenem Naan-Brot und genieße es in vollen Zügen!

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

IT-Beratung für Ihre Firma. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Vegane Lasagne
Zucchiniblüten gefüllt mit Cashew-Ricotta – vegan
Zucchini-Spaghetti – vegan