Veganer Gaisburger Marsch – ein herzhafter Genuss ohne Tierprodukte!

Dieses vegane Rezept ermöglicht es, den berühmten Gaisburger Marsch auch ohne Fleisch und tierische Zutaten zu genießen. Der Gaisburger Marsch ist ein traditionelles schwäbisches Gericht, das normalerweise Rindfleisch und Fleischbrühe enthält. In dieser pflanzlichen Variante wird das leckere Eintopfgericht mit rein pflanzlichen Zutaten zubereitet und ist daher nicht nur eine gute Alternative für Veganerinnen und Veganer, sondern auch für all diejenigen, die ihren Speiseplan mit köstlichen, fleischfreien Gerichten bereichern möchten.

Für eine Portion des veganen Gaisburger Marschs benötigst du folgende Zutaten:

– 150 g kartoffeln
– 50 g Karotten
– 50 g Sellerie
– 1 kleine Zwiebel
– 2 Esslöffel pflanzliches Öl
– 1 Liter Gemüsebrühe
– 100 g Sojaschnetzel oder Tofuwürfel
– 1 Lorbeerblatt
– 2 Teelöffel Paprikapulver
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– 1 Bund frischer Schnittlauch, fein gehackt

Und so wird der vegane Gaisburger Marsch zubereitet:

1. Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
2. Das pflanzliche Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
3. Das geschnittene Gemüse hinzufügen und kurz anbraten.
4. Die Gemüsebrühe, Sojaschnetzel oder Tofuwürfel, das Lorbeerblatt und Paprikapulver in den Topf geben und zum Kochen bringen.
5. Die Hitze reduzieren und den Eintopf etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist und die Sojaschnetzel/Tofuwürfel durchgegart sind.
6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
7. Den veganen Gaisburger Marsch mit frisch gehacktem Schnittlauch garnieren und servieren.

Guten Appetit beim Genießen eines traditionellen Gaisburger Marschs in veganer Variante!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Bringen Sie Ihre Büro-IT in Schwung! Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Pastinakensuppe – vegan
Italienischer Nudelsalat mit getrockneten Tomaten – vegan
Kartoffelpfannkuchen – vegan