Vegane Frikadellen sind nicht nur köstlich, sondern auch eine fantastische Alternative für alle, die auf tierische Produkte verzichten möchten. Sie eignen sich perfekt als Hauptgericht, können aber auch als Fingerfood auf Partys serviert werden. Mit ihrem herzhaften Geschmack und ihrer saftigen Konsistenz sind sie eine wahre Gaumenfreude für jeden.

Hier ist, was du für vegane Frikadellen benötigst:

– 250 g Haferflocken (am besten fein gemahlen)
– 1 Zwiebel, fein gehackt
– 2 Knoblauchzehen, gepresst
– 1 Karotte, fein gerieben
– 1 kleine rote Paprika, fein gewürfelt
– 2 EL Sojasauce oder Tamari
– 1 EL Senf
– 1 EL Tomatenmark
– 2 EL gehackte Petersilie
– 2 EL gehackte frische Kräuter (z. B. Basilikum, Oregano oder Thymian)
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– 3 EL Pflanzenöl zum Braten

Und so geht’s:

1. In einer großen Schüssel die Haferflocken, Zwiebel, Knoblauch, Karotte, Paprika, Sojasauce, Senf, Tomatenmark, Petersilie und frische Kräuter vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Die Mischung gut durchkneten, bis eine kompakte und formbare Konsistenz entsteht. Wenn die Mischung zu trocken ist, etwas Wasser hinzufügen. Falls sie zu feucht ist, noch etwas Haferflocken unterrühren.

3. Aus der Mischung kleine Frikadellen formen. Hierbei kannst du deine Hände mit etwas Wasser befeuchten, damit die Masse nicht daran kleben bleibt.

4. Eine Pfanne mit dem Pflanzenöl erhitzen und die Frikadellen darin von beiden Seiten goldbraun braten. Achte darauf, dass die Hitze nicht zu hoch ist, sodass sie innen gar werden und nicht verbrennen.

5. Sobald die Frikadellen schön knusprig sind, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, um überschüssiges Öl zu entfernen.

Guten Appetit!

Diese veganen Frikadellen sind einfach zuzubereiten und können vielseitig verwendet werden. Du kannst sie als Burger-Patties in einem leckeren Brot servieren oder auch in Wraps oder Salaten genießen. Sie passen hervorragend zu veganen Beilagen wie Kartoffeln, Reis oder Gemüse.

Vegane Frikadellen sind nicht nur lecker, sondern auch nährstoffreich und voller Proteine aus den Haferflocken. Darüber hinaus sind sie eine großartige Möglichkeit, mehr Gemüse in deine Ernährung einzubringen. Also probiere dieses vegane Rezept aus und lass dich von dem köstlichen Geschmack überzeugen!

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

IT-Beratung für Ihre Firma. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Vegane Bratwurst
Veganer Nudelsalat
Meerrettich-Sauce – vegan