Ein köstlicher veganer Paprika-Cashew-Käse-Dip ist eine ideale Ergänzung für jeden Snacktisch oder Partyabend. Ob zu Gemüsesticks, Nachos oder als Aufstrich auf Brot – dieser cremige Dip ist einfach unwiderstehlich.

Für den Paprika-Cashew-Käse-Dip benötigst du folgende Zutaten:

– 1 Tasse Cashewnüsse (eingeweicht und abgetropft)
– 1 rote Paprika
– 2 Knoblauchzehen
– Saft von 1 Zitrone
– 2 EL Hefeflocken
– 2 EL Olivenöl
– 1 TL Salz
– 1 TL Paprika-Pulver
– 1 TL Kreuzkümmel
– 1/2 TL geräuchertes Paprika-Pulver (optional)
– 1/4 TL Cayennepfeffer (optional)

So gehst du vor:

1. Die eingeweichten Cashewnüsse abspülen und gut abtropfen lassen.
2. Die Paprika entkernen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauchzehen grob hacken.
3. In einem Mixer oder einer Küchenmaschine die Cashewnüsse, Paprikastücke, Knoblauchzehen, Zitronensaft, Hefeflocken, Olivenöl, Salz, Paprika-Pulver, Kreuzkümmel und optional das geräucherte Paprika-Pulver sowie den Cayennepfeffer geben.
4. Alles zu einer cremigen Konsistenz pürieren. Falls der Dip zu dickflüssig ist, kannst du etwas Wasser hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.
5. Den Paprika-Cashew-Käse-Dip in eine Schüssel umfüllen und im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde abkühlen lassen.
6. Vor dem Servieren kannst du den Dip nach Belieben mit frischen Kräutern, wie zum Beispiel Petersilie oder Schnittlauch, garnieren.

Jetzt kannst du deinen selbstgemachten veganen Paprika-Cashew-Käse-Dip mit deinen Lieblingsdippers servieren und genießen. Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Zuverlässig. Ihr neuer IT-Berater. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Veganes Kimchi-Bowl
Aprikosen-Kokos-Smoothie – vegan
Feigenkuchen – vegan