Buddha Bowl – Eine köstliche vegane Kreation für alle Genießer!

Eine Buddha Bowl ist nicht nur hervorragend für einen kulinarischen Ausflug in die Welt der veganen Küche, sondern sie bietet auch eine gesunde und ausgewogene Alternative zu herkömmlichen Gerichten. Gefüllt mit nahrhaften Zutaten und leckeren Geschmackskombinationen, ist diese Bowl perfekt für diejenigen, die nach einer sättigenden Mahlzeit suchen, die alle Sinne verwöhnt.

Was du für die Buddha Bowl benötigst:

– 1 Tasse Quinoa
– 1 Tasse Kichererbsen, gekocht
– 1 Aubergine, in Würfel geschnitten
– 1 Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
– 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
– 1 Handvoll Babyspinat
– 1 Avocado, in Scheiben geschnitten
– 1/4 Tasse gerösteter Hummus
– 1 EL Olivenöl
– Salz und Pfeffer nach Geschmack

So wird’s gemacht:

1. Zuerst die Quinoa nach Packungsanweisung kochen und beiseitestellen.

2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Auberginenwürfel darin anbraten, bis sie weich und leicht gebräunt sind. Die Zucchinischeiben und Paprikastreifen hinzufügen und kurz mitbraten, bis sie etwas weicher werden.

3. Die gekochte Quinoa auf zwei Schüsseln oder Teller verteilen. Die angebratenen Auberginen, Zucchinischeiben, Paprikastreifen, Kichererbsen, Spinat und Avocado darauf anrichten.

4. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Löffel gerösteten Hummus garnieren.

5. Die Buddha Bowls servieren und den unvergleichlich leckeren Genuss einer gesunden pflanzlichen Mahlzeit genießen!

Guten Appetit und viel Freude beim Ausprobieren dieses köstlichen Rezepts!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Innovative IT-Lösungen für Ihr Wachstum. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Rendang Curry – vegan
Blumenkohl-Steaks – vegan
Kartoffelpfannkuchen – vegan