Jalfrezi Curry – ein köstliches veganes Rezept für Curry-Liebhaber

Jalfrezi Curry ist eine traditionell indische Spezialität, die für ihre würzige und aromatische Note bekannt ist. Dieses Rezept ist perfekt für alle, die eine pflanzliche Ernährung bevorzugen oder einfach nur auf der Suche nach neuen kulinarischen Geschmackserlebnissen sind.

Hier ist, was du für dieses leckere vegane Jalfrezi Curry benötigst:

– 2 mittelgroße Zwiebeln, fein gehackt
– 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
– 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
– 1 grüne Paprika, in Streifen geschnitten
– 2 Karotten, in dünne Scheiben geschnitten
– 200 g grüne Bohnen, in 3 cm lange Stücke geschnitten
– 1 Dose (400 g) gewürfelte Tomaten
– 3 EL Tomatenmark
– 2 TL Currypulver
– 1 TL Kreuzkümmel
– 1 TL Kurkuma
– 1/2 TL Cayennepfeffer (optional, für extra Schärfe)
– 400 ml Kokosmilch
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– Frischer Koriander zum Garnieren

Für die Zubereitung dieses leckeren Jalfrezi Currys folge einfach diesen Schritten:

1. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne oder einem Topf auf mittlerer Hitze. Füge die gehackten Zwiebeln hinzu und brate sie goldbraun an.

2. Gib den gehackten Knoblauch hinzu und brate ihn für weitere 1-2 Minuten an, bis er duftet.

3. Füge die Paprika, Karotten und grünen Bohnen hinzu und brate sie für ca. 5 Minuten an, bis sie etwas weicher werden.

4. In der Zwischenzeit kannst du in einer separaten Schüssel das Currypulver, Kreuzkümmel, Kurkuma und optionalen Cayennepfeffer vermischen.

5. Füge die Gewürzmischung zu den angebratenen Zutaten hinzu und brate alles für weitere 2 Minuten an, bis die Aromen freigesetzt werden.

6. Gib die gewürfelten Tomaten, das Tomatenmark und die Kokosmilch hinzu. Rühre alles gut um und lass das Curry für ca. 15-20 Minuten köcheln, bis das Gemüse gar ist und die Sauce etwas eingedickt ist.

7. Schmecke das Curry mit Salz und Pfeffer ab und garniere es mit frischem Koriander.

Genieße dieses vegane Jalfrezi Curry am besten mit Basmatireis oder Naan-Brot. Es eignet sich auch wunderbar als Beilage zu gebratenem Tofu oder einfach als Hauptgericht für sich alleine.

Guten Appetit und viel Spaß beim Kochen!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

IT-Probleme? Ich habe was dagegen. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Vegane Gemüselasagne
Zucchini-Spaghetti – vegan
Zucchinibrot mit Oliven und Rosmarin – vegan