Rösti – Ein köstlicher veganer Snack, der einfach nur lecker ist! Die knusprige Textur und der herzhafte Geschmack dieser Kartoffelpuffer machen sie zu einer hervorragenden Beilage oder einem Hauptgericht. Obwohl Rösti traditionell mit tierischen Produkten wie Butter zubereitet wird, zeigen wir dir heute eine vegane Variante, die mindestens genauso gut schmeckt!

Für dieses Rezept benötigst du:

– 4 große Kartoffeln
– 1 Zwiebel
– 2 EL Mehl (z.B. Weizenmehl oder Hafermehl)
– Salz und Pfeffer nach Belieben
– Pflanzenöl zum Braten

Und so geht’s:

1. Schäle die Kartoffeln und die Zwiebel und reibe sie grob. Du kannst dafür entweder eine Küchenreibe oder einen Food Processor verwenden. Lege anschließend ein sauberes Küchentuch auf eine Schüssel und drücke die geriebenen Kartoffeln und Zwiebeln gut aus, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

2. Gib die Kartoffel- und Zwiebelmischung in eine große Schüssel und füge das Mehl sowie Salz und Pfeffer hinzu. Vermische alles gut miteinander, sodass eine klebrige Masse entsteht.

3. Erhitze eine Pfanne mit etwas Pflanzenöl bei mittlerer Hitze. Forme mit den Händen kleine Portionen der Rösti-Mischung zu flachen, runden Puffern und lege sie vorsichtig in die Pfanne. Brate die Rösti auf jeder Seite etwa 4-5 Minuten oder bis sie goldbraun und knusprig sind.

4. Sobald die Rösti fertig gebraten sind, kannst du sie auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen, um überschüssiges Öl zu entfernen.

5. Serviere die Rösti warm als Beilage zu Salaten, Gemüse oder veganen Patties. Du kannst sie auch als Hauptgericht genießen und beispielsweise mit veganer Sauerrahm, Schnittlauch oder Apfelmus garnieren.

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Kurz und knapp: IT-Beratung. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Karotten-Sellerie-Suppe – vegan
Veganes Rührei
Reuben Sandwich – vegan