Veganes Sauerkraut ist ein köstliches und gesundes Gericht, das sich perfekt als Beilage oder Hauptgericht eignet. Es ist nicht nur vollgepackt mit Vitaminen und Ballaststoffen, sondern auch reich an probiotischen Bakterien, die gut für die Verdauung sind. Das Sauerkraut wird durch den Fermentationsprozess hergestellt, bei dem der Kohl seinen charakteristischen Geschmack und seine gesundheitlichen Vorteile entwickelt.

Um veganes Sauerkraut zuzubereiten, benötigst du folgende Zutaten:

– 1 Kopf Weißkohl
– 2 Karotten
– 1 Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 2 Esslöffel Salz
– 1 Teelöffel Kreuzkümmel (optional)
– 1 Teelöffel Paprika (optional)
– Wasser

Und so gehst du vor:

1. Entferne die äußeren Blätter des Weißkohls und schneide ihn in feine Streifen. Lege den zerkleinerten Kohl in eine große Schüssel.

2. Schäle die Karotten und schneide sie in dünne Stifte. Füge sie zusammen mit dem gehackten Knoblauch und der gehackten Zwiebel zum Kohl hinzu.

3. Wenn du es möchtest, kannst du nun auch den Kreuzkümmel und das Paprikapulver hinzufügen. Diese Gewürze verleihen dem Sauerkraut einen zusätzlichen Geschmackskick.

4. Stelle sicher, dass deine Hände sauber sind und knete das Gemüse gründlich. Dadurch werden die Zutaten vermischt und der Kohl beginnt zu saften. Das Salz wird das Wasser aus dem Kohl ziehen und den Fermentationsprozess in Gang setzen.

5. Fülle das Gemisch in ein großes Einmachglas oder einen Fermentationsbehälter. Drücke das Gemüse mit einem stampfenden Werkzeug oder deinen Händen nach unten, damit sich das Wasser bedeckt ist. Achte darauf, dass kein Gemüse über der Wasseroberfläche liegt, da dies zu Schimmelbildung führen kann.

6. Bedecke das Glas oder den Behälter lose mit einem Deckel oder Tuch, um Luftzirkulation zu ermöglichen. Lasse das Sauerkraut bei Raumtemperatur stehen und kontrolliere es täglich.

7. Nach ca. 1-2 Wochen beginnt das Sauerkraut zu fermentieren. Du erkennst dies an dem leicht sauren Geruch und Geschmack, der sich entwickelt. Gleichzeitig wird der Kohl weicher.

8. Sobald das Sauerkraut deinen gewünschten Geschmack erreicht hat, kannst du es im Kühlschrank lagern. Die Fermentation kann mehrere Wochen dauern, je nachdem, wie sauer du dein Sauerkraut bevorzugst.

Genieße dein veganes Sauerkraut als Beilage zu Hauptgerichten wie vegane Bratwurst, Kartoffelpüree oder als Topping für vegane Sandwiches und Burger. Es ist auch eine köstliche Ergänzung zu Salaten oder einfach als Snack zwischendurch.

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Keine Lust auf DSGVO? Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Kartoffelgulasch – vegan
Insalata Caprese – vegan
Pumpernickel – vegan