Cranberry-Walnuss-Brot ist ein köstliches veganes Rezept, das sich perfekt als Frühstück, als Beilage zu Suppen oder als Snack zwischendurch eignet. Die Mischung aus süßen Cranberries und nussigen Walnüssen verleiht dem Brot eine einzigartige Geschmackskombination, die sicherlich jeden Gaumen erfreut.

Hier ist, was du für das Cranberry-Walnuss-Brot benötigst:

– 360 g Weizenmehl
– 1 Päckchen Trockenhefe
– 1 TL Salz
– 2 EL Zucker
– 250 ml lauwarmes Wasser
– 50 g veganer Margarine (geschmolzen)
– 100 g getrocknete Cranberries
– 75 g gehackte Walnüsse

Und so bereitest du das Cranberry-Walnuss-Brot zu:

1. In einer großen Schüssel das Weizenmehl, die Trockenhefe, das Salz und den Zucker vermischen.

2. Das lauwarme Wasser und die geschmolzene Margarine hinzufügen und alles gut verrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

3. Die getrockneten Cranberries und die gehackten Walnüsse zum Teig hinzufügen und erneut gut verkneten, bis alle Zutaten gleichmäßig verteilt sind.

4. Den Teig in der Schüssel abdecken und an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde ruhen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

5. Den aufgegangenen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

6. Das Brot mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und wiederum an einem warmen Ort für weitere 30 Minuten ruhen lassen.

7. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.

8. Das Cranberry-Walnuss-Brot für ca. 25-30 Minuten backen, bis es goldbraun ist und beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt.

9. Das Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen, bevor du es anschneidest.

Guten Appetit und viel Freude beim Genießen des Cranberry-Walnuss-Brots!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Ich optimiere Ihre IT. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Veganer Churros
Matcha-Kekse – vegan
Veganes Tiramisu mit Cashew-Creme