Veganes Rührei aus Kala Namak ist eine köstliche pflanzliche Alternative zum traditionellen Rührei. Es zeichnet sich durch seinen herzhaften Geschmack und seine cremige Konsistenz aus, die man fast für echtes Rührei halten könnte. Dieses Rezept eignet sich besonders gut für Veganer, die sich gerne an tierfreie Gerichte anlehnen, ohne dabei auf den traditionellen Geschmack verzichten zu müssen.

Um dieses vegane Rührei zuzubereiten, benötigst du folgende Zutaten:
– 200 g Tofu
– 1 EL pflanzliches Öl
– 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
– 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
– 1 TL Kurkuma
– 1 TL Paprika
– 1 TL Kala Namak (Schwarzsalz)
– Salz und Pfeffer nach Geschmack
– Frische Kräuter zum Garnieren (optional)

Als erstes solltest du den Tofu gut abtropfen lassen und dann mit einer Gabel zerdrücken, bis er eine krümelige Konsistenz hat, ähnlich wie Rührei.

Erhitze das pflanzliche Öl in einer Pfanne und gib die Zwiebel und den Knoblauch hinzu. Brate sie für etwa 2 Minuten, bis sie weich sind und eine goldene Farbe bekommen.

Füge dann den zerdrückten Tofu, Kurkuma, Paprika und Kala Namak hinzu und vermische alles gut. Lass es für weitere 5-7 Minuten braten, bis der Tofu leicht gebräunt ist und die Gewürze gut eingearbeitet sind.

Schmecke das vegane Rührei mit Salz und Pfeffer ab und garniere es nach Belieben mit frischen Kräutern.

Serviere das vegane Rührei auf Toast oder als Beilage zu einem herzhaften Frühstück oder Brunch. Es passt auch gut zu Salaten oder als Füllung in Wraps oder Sandwiches.

Guten Appetit!

Lecker lecker, aber was, wenn es mit der IT nicht so gut läuft? Reklame:

Kurz und knapp: IT-Beratung. Kompetente und persönliche Beratung und Umsetzung. Microsoft 365, Backup, IT-Betrieb, DSGVO und mehr.
Mehr auf: www.ITaid.de

Anderen Usern schmeckte auch:


Zitronenmelisse-Erdbeerlimonade – vegan
Pizza Margherita – vegan
Mokka-Shake – vegan